Möbel und Requisiten Fundus in Köln


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Studio7 Film- und TV-Ausstattungsgesellschaft mbH (nachfolgend Studio7 GmbH) gelten für alle Geschäftsvorgänge der Studio7 GmbH und dessen Mietern.

Der Mieter erkennt die AGB der Studio7 GmbH durch Unterzeichnung des Lieferscheins bzw. durch schriftlich erteilten Auftrag an.

 

§ 1 Zustandekommen des Vertrages

1.1. Eine Vermietung der Gegenstände erfolgt nur aufgrund schriftlicher Bestätigung. Mündlich oder fernmündlich erteilte Reservierungen sind schriftlich, auch durch Fax, durch leserliche Gegenzeichnung – eines Bevollmächtigten des Mieters - des Angebot/ des Lieferscheins der Studio7 GmbH zu bestätigen. Mit schriftlicher Bestätigung für beide Seiten werden die erteilten Aufträge verbindlich.

 

1.2. Bestellungen müssen mindestens drei Werktage vor Abholung vorgenommen werden.

 

1.3. Die Studio7 GmbH behält sich vor, bei höherer Gewalt oder in Fällen an denen sie ohne grobes Verschulden an der Bereitstellung der Mietgegenstände gehindert ist, dem Mieter ein gleichwertiges Ersatzstück (soweit vorhanden) zur Verfügung zu stellen. Ein weiterer Schadenersatzanspruch bei Verzögerung oder Ausfall einer Produktion besteht nicht.

 

1.4. Vorreservierte bzw. per Internet reservierte Mietgegenstände verpflichten zur Abnahme bzw. zur späteren Bezahlung bei nicht weiterer bzw. teilweiser Vermittelbarkeit.

 

§ 2 Vertragsinhalt

2.1. Vertragsgegenstand ist die Vermietung des Gegenstandes. Bei Mietgegenständen, welche Urheberrechtlich geschützt sind, wird seitens der Studio7 GmbH kein Nutzungsrecht eingeräumt. Diese hat der Mieter selbst einzuholen.

2.2. Der Mieter darf nur den vertragsgemäßen Gebrauch der gemieteten Gegenstände machen. Speziell ist er nicht berechtigt, die Gegenstände für einen anderen oder weiteren Zweck als den bei Auftragserteilung genannten zu verwenden. Wurde der gemietete Gegenstand für eine Produktion eingesetzt, darf er nicht für eine andere Produktion weiter eingesetzt werden. Wird dieses Verbot seitens des Mieters nicht eingehalten, verpflichtet er sich den Mietpreis zu zahlen, der angefallen wäre, wenn er den Mietgegenstand zurückgegeben und neu gemietet hätte.

2.3. Eine Veränderung als auch eine Weitervermietung der gemieteten Gegenstände bedarf der schriftlichen Zustimmung seitens der Studio7 GmbH.

2.4. Die Mietgegenstände sind innerhalb der Mietzeit achtsam zu behandeln und nach dem Gebrauch ohne Mängel zurückzugeben.

2.5. Die Studio7 GmbH kann vom Mieter verlangen, dass er eine Kaution in bar bis zur Höhe des Wertes des gemieteten Gegenstandes hinterlegen muss.

2.6. Vorbestellte bzw. vorreservierte Mietgegenstände müssen auch dann bezahlt werden, wenn sie nicht abgeholt bzw. verwendet werden. Gelingt es Studio7 GmbH diese Gegenstände noch anderswo zu vermieten, minimiert sich der zu bezahlende Mietpreis um den tatsächlich erzielten Betrag.

 

§ 3 Mietdauer

3.1. Die Mietdauer beginnt mit dem Tag der Abholung bzw. Versendung und endet mit dem Rückgabetag. Wobei Abhol- und Rückgabetag als ein Miettag berechnet werden.

3.2. Es werden nur Werktage als Miettage berechnet (also nicht: Sa, So, gesetzl. Feiertage).

3.3. Bei Wochenberechnungen wird ein Zeitraum von 7 Tagen zugrunde gelegt. D.h. Wird der Mietgegenstand mittwochs geholt, muss er mittwochs wieder zurück gebracht werden.

3.4. Die Rückgabe gilt so lange als nicht erfolgt, bis ein quittierter Rücklieferungsschein der Studio7 GmbH vorliegt.

3.5. Die Rücknahme der gemieteten Gegenstände erfolgt nur bis 30 Minuten vor Geschäftsschluss der Studio7 GmbH.

 

§ 4 Haftung

4.1. Die Mietgegenstände müssen direkt nach der Überlassung an den Mieter von diesem geprüft werden, ob sie mängelfrei sind. Sollten Mängel vorhanden sein, muss der Mieter dies anzeigen und unter Fristsetzung eine Nachbesserung verlangen. Geschieht dies nicht, ist davon auszugehen, dass die Mietgegenstände bei Überlassung an den Mieter mängelfrei waren.

4.2. Eine Versicherung der Mietgegenstände über den Zeitraum der Miete besteht seitens der Studio7 GmbH nicht. Daher wird empfohlen, diese für die Mietzeit versichern zu lassen.

4.3. Der Mieter haftet für Schäden, welche bei der Nutzung der gemieteten Gegenstände durch ihn oder von ihm beauftragten Personen hervorgerufen werden.

4.4. Bei Verlust oder Zerstörung der Mietgegenstände haftet der Mieter bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes. Bei Beschädigung nur bis zur Höhe der Kosten der Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes. Die Maßnahmen hierfür werden von der Studio7 GmbH in Auftrag gegeben.

        Ausserdem ist die Studio7 GmbH berechtigt – unabhängig des Nachweises eines konkreten Schadens - einen pauschalisierten Schadenersatz für den Nutzungsausfall während der Wiederherstellung bzw. Wiederbeschaffung i.H.v. 20 % des bekannten Wertes der Wiederbeschaffung zu berechnen.

 

§ 5 Mietpreis

5.1. Unabhängig von der Dauer der Mietgegenstände hat der Mieter mindestens den Grundmietpreis zu zahlen.

5.2. Es wird wie folgt unterschieden:

  1. Möbel
  • Der Mietpreis errechnet sich nach Tagen
  • Der Grundmietpreis setzt sich aus drei Tagesmieten zusammen.
  • Folgende Rabatte werden auf den Tagesmietpreis - bei längerer Mietdauer – ermöglicht:
    • ab dem sechsten Werktag: 30 % für jeden weiteren Tag
    • ab dem 11. Werktag: 50 % für jeden weiteren Tag
    • ab dem 21. Werktag: 75 % für jeden weiteren Tag

 

  1. Requisiten
  • Der Mietpreis berechnet sich nach Wochen. Für jede begonnene Woche wird eine neue volle Woche berechnet.
  • Der Grundmietpreis entspricht einer Wochenmiete.
  • Folgende Rabatte werden auf die Wochenmietpreise – bei längerer Mietdauer – ermöglicht:
    • Für die zweite Woche: 30 %
    • Für die dritte und vierte Woche: 50 %
    • Ab der fünften Woche: 75 %

 

§ 6 Gefahrübergang und Transport (Versand)

6.1. Die Mietgegenstände werden an der dafür vorgesehenen Abholstelle bereitgestellt, an welcher der Mieter die Gegenstände abholt (Holschuld). Ab der Übergabe der Mietgegenstände an den Mieter (seinen Bevollmächtigten, Transportperson, o.ä.) hat der Mieter das Risiko des Untergangs/der Verschlechterung des Mietgegenstandes zu tragen. Egal durch wen es verursacht wurde und auch ohne Verschulden des Mieters. Erst mit der ordnungsgemäßen Rückgabe der Mietgegenstände an die Studio7 GmbH endet die Gefahrtragung.

6.2. Die Mietgegenstände werden dem Mieter grundsätzlich ohne Transportverpackung übergeben. Die fachgerechte Verladung und der ordnungsgemäße Transport obliegt dem Mieter, welcher die hierdurch entstehenden Kosten zu tragen hat. Geeignete Transportfahrzeuge mit entsprechender Ausstattung müssen vom Mieter zur Verfügung gestellt werden. Desweiteren verpflichtet sich der Mieter eine ausreichende Anzahl an Personal zur fachgerechten Verladung und zum ordnungsgemäßen Transport zur Verfügung zu stellen.

6.3. Auf ausdrücklichen Wunsch des Mieters versendet die Studio7 GmbH auch Mietgegenstände zu einem anderen Ort als den Erfüllungsort. Sollte dies der Fall sein, geht das Risiko des unvorhersehbaren Untergangs bzw. der Verschlechterung auf den Mieter über, sofort wenn der Mietgegenstand von der Studio 7 GmbH an den Spediteur, Frachtführer, DHL oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person bzw. Anstalt übergeben wurde. Unabhängig davon gilt wer die Frachtkosten trägt oder ob die Versendung der Gegenstände vom Erfüllungsort erfolgt ist.

 

§ 7 Zahlungsbedingungen

7.1. Die Rechnungsbeträge sind sofortab Zugang der Rechnung fällig.

7.2. Alle Beträge verstehen sich zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

7.3. Der Mieter gerät in Verzug, wenn die Rechnung nicht innerhalb von 30 Tagen ausgeglichen wurde. Ab Fälligkeit der Rechnung werden Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz berechnet.

 

§ 8 Erfüllungsort und Gerichtsstand

8.1. Erfüllungsort ist Köln.

8.2. Der Gerichtsstand ist Köln.